Wassersanierung

Home
|
Leistungen
|
Sanierung
|
Wassersanierung
LOBBE Wassersanierung

Das wichtigste Lebensmittel

Wasser ist das wichtigste Lebensmittel, Verunreinigungen durch Chemikalien gleich welcher Art können daher besonders folgenschwere Auswirkungen haben. Lobbe saniert Grundwasser, stehende Gewässer, aber auch Fließgewässer, in denen sich Schlamm und Sedimente angesammelt haben. Häufig bestehen Grundwasser-Kontaminationen aus aufschwimmenden Phasen von Benzin, Diesel oder Kerosin, vor allem dort, wo sich beispielsweise einst Tankläger, Tankstellen, Militärflughäfen, Umschlagstationen für Treibstoffe sowie Industrie- und Gewerbebetriebe befanden. In vielen Fällen muss an solchen Standorten parallel zum Grundwasser auch der Boden saniert werden.

LOBBE Wassersanierung

Pneumatische Spezialpumpen

Bei klassischen Grundwasserschäden durch aufschwimmende Mineralölprodukte lassen sich mit der Ejector-Technologie hervorragende Sanierungserfolge erzielen. Die pneumatischen Spezialpumpen arbeiten besonders wirtschaftlich im Dauerbetrieb sowie bei Maßnahmen in „Ex”-Bereichen. Ejector-Pumpen erfordern kaum Wartung und sind beständig gegen aggressivste Medien. Darüber hinaus sind die Aggregate trockenlaufsicher und separieren Schadstoffphasen ohne Emulsionsbildung. Der Einbau ist möglich in Brunnen ab einem Schachtquerschnitt von 50 (!) Millimetern. Durch die Förderung der reinen Schadstoffphase ist keine nachgelagerte Reinigungsstufe erforderlich.

LOBBE Wassersanierung

Leichtflüssigkeitsabscheider

Das Prinzip ist einfach, aber wirkungsvoll: Öl und Wasser trennen sich aufgrund ihrer unterschiedlichen Dichte (Schwerkraftprinzip). In großvolumigen Leichtflüssigkeitsabscheidern vollzieht sich das besonders schnell und effektiv, so dass stündlich bis zu 90 Kubikmeter Öl-Wasser-Gemisch durchgesetzt werden. Wasser und Öl bleiben als getrennte Phasen zurück. Inwieweit das Wasser ohne eine weitere Nachbehandlung eingeleitet werden kann, ergibt sich aus der Beprobung.

LOBBE Wassersanierung mit dem Wringer

Mopmatic-Wringer– zieht Öl an, weist Wasser ab

Mopmatic-Wringer haben sich in vielen Langzeitprojekten als äußerst zuverlässig erwiesen. Die Geräte ziehen aufschwimmende Schadstoffphasen wie Öl, Kerosin, Diesel, Heizöl, Petroleum, Schweröl etc. problemlos ohne Emulsionsbildung ab, sind stationär oder mobil unabhängig vom Gelände und der Witterung verwendbar.

Die Technik ist unter Fachleuten bereits legendär: eine wasserabweisende, jedoch für Öle hochaffine Kordel nimmt die Schadstoffe auf und wird zwischen zwei Walzen ausgepresst. Mopmatic-Wringer fördern in der Hochleistungsausführung bis zu 3.000 Litern reine Schadstoffphase pro Stunde und können wie Ejector-Pumpen auch für Langzeitprojekte eingesetzt werden. Mitunter bietet sich der gleichzeitige Einsatz beider Verfahren an.

Auskünfte zu folgenden Themen
  • Grundwassser- / Wassersanierung
  • Wasseraufbereitung
  • Wasserhaltung
  • Einsatz von Aktivkohlefiltern
  • Einsatz von Ejector-Pumpen
  • Einsatz von sonstigen Techniken
Zentrale Rufnummern

Duisburg (alte Bundesländer)
+49 203 – 50 04 – 354

Teutschenthal (junge Bundesländer)
+49 346 01 – 41 – 112

lobbe-tipp
Copyright 2014 by Lobbe www.lobbe.de
Powered by HÖHNE MEDIA | www.hoehne-media-group.de