Richtige Mülltrennung

Trenn-Tipps

Mülltrennung macht Sinn ...

… denn Verpackungen aus den unterschiedlichsten Materialien sind Wertstoffe, die recycelt werden und so den Rohstoffverbrauch bei der Herstellung neuer Produkte verringern. Abfalltrennung ist daher direkter Umweltschutz – so einfach lässt es sich auf den Punkt bringen. Nebenbei sparen Sie auch noch Geld, denn die Entsorgung von Verpackungen haben Sie über die Lizenzierung bei den Dualen Systemen schon beim Kauf der Produkte bezahlt.

Wenn Sie diese Verpackungen in die Restmülltonne werfen, bezahlen Sie doppelt. Seit 2009 entfällt die Kennzeichnungspflicht der Lizenzierung bei einem Dualen System. Verpackungen gehören demnach auch in die Wertstoffbehälter, wenn sie keinen Grünen Punkt tragen!

  • Kunststoff
    Plastikflaschen von Spül-, Wasch- und Körperpflegemitteln, Tragetaschen, Beutel, Folien, Becher von Margarine, Joghurt usw., Verpackungen für Obst/Gemüse, geschäumte Verpackungen
  • Metall
    Konservendosen, Kronkorken, Drehverschlüsse, Aludeckel/-schalen
  • Verbundmaterial
    Saft- und Milchtüten (Tetra Paks),
    Vakuumverpackungen
Hinweis: Es ist nicht notwendig, Verpackungen zu spülen – restentleert (löffelrein) reicht aus!
  • Kunststoffhohlkörper werden zu neuen Kunststoffprodukten verarbeitet
  • Mischkunststoffe werden z.B. als Reduktionsmittel bei der Stahlgewinnung eingesetzt
  • Weißblechdosen werden eingeschmolzen und zu neuen Dosen bzw. Blechen verarbeitet
  • Aluminium wird eingeschmolzen und zu neuem Aluminium verarbeitet
  • Verbundmaterial (sog. Tetra Paks) aus Pappe, Kunststoff und Aluminium wird getrennt. Pappe wird in der Papierindustrie wieder zu Pappe verarbeitet. Kunststoff und Aluminium werden in der Zementindustrie eingesetzt.
  • Einwegflaschen
  • Marmeladengläser
  • usw.

Glasverpackungen werden nach den Farben Weiß, Grün und Braun getrennt.

Nicht in den Glascontainer gehören: Spiegel- oder Fensterglas, Glühbirnen, Keramik oder auch feuerfestes Glas (z.B. Einweckgläser).

Tipp: Blaues Glas gehört in den Grünglascontainer.

  • Glas kann beliebig oft recycelt werden. Altglas wird bei 1.500 Grad eingeschmolzen und zu neuen Flaschen und Gläsern verarbeitet. Voraussetzung ist aber die sorgfältige Trennung nach Farben.
  • Schuhkarton, Brötchentüte
  • Kartonverpackung von Cornflakes, Kaffee, Zahnpasta
  • usw.

Aber auch andere Produkte aus Papier und Pappe sind Wertstoffe:

  • Zeitungen, Zeitschriften, Illustrierte, Kataloge, Prospekte
  • Schulhefte, Briefumschläge, Packpapier, Geschenkpapier
  • Bücher ohne Folieneinband

Hinweis: Nicht in die Altpapierbehälter gehören:

  • Fotos und andere beschichtete Papiere
  • Wachs- und Pergamentpapiere
  • Tapeten
  • Papiertaschentücher / Papiertisch­decken, Hygienepapiere
  • Verschmutzte Papiere wie z.B. Pizzakarton oder Pappbecher.
  • Altpapier ist der am häufigsten eingesetzte Rohstoff für die Papierherstellung und ist ebenso wie Glas ein Beispiel für einen in sich geschlossenen Wertstoff- und Produktkreislauf. Nach der Sortierung geht das in Ballen gepresste Altpapier in die Papierfabrik und wird dort aufbereitet und zu neuen Produkten verarbeitet.

Von der Erfindung der Mülltonne mit Rollen bis hin zur automatisierten HD-Reinigung. Wie wir zu dem Unternehmen wurden, was wir heute sind.